Zum Inhalt

Zur Navigation

Verlassenschaften

Als Notar bin ich vom Gesetz dazu bestellt, Verlassenschaftsverfahren für Gerichte als sogenannter Gerichtskommissär durchzuführen. Dies ist eine meiner wichtigsten und häufigsten Aufgaben. Das österreichische Gesetz sieht nämlich auch dann Verlassenschaftsverfahren vor, wenn kein Nachlassvermögen vorhanden ist.

Begleitung von der Aufnahme des Todesfalles bis zur Verteilung des Vermögens

Das Verlassenschaftsverfahren beginnt mit der Aufnahme des Todesfalles und endet mit der Verteilung eines eventuell vorhandenen Vermögens. 

Zunächst mache ich mir einen Überblick über das Vermögen eines Verstorbenen. Dies geschieht, indem ich mit den Angehörigen und Bekannten des Verstorbenen eine Todesfallaufnahme mache und so die möglichen Erben herausfinde. Ich übernehme im Zuge dessen auch vorhandene Testamente, errichte ein Inventar und lege Protokolle zu Erbteilungsübereinkommen oder Pflichtteilungsübereinkommen an. 

Ein Gerichtskommissär arbeitet unabhängig und unparteiisch

Alle beteiligten Personen werden von mir in verständlicher Form über ihre Rechte und Pflichten aufgeklärt. Gleichzeitig wahre ich das Recht jedes Einzelnen im Zuge des Verfahrens. Als Gerichtskommissär helfe ich allen Beteiligten völlig unabhängig und unparteiisch.

Ich begleite Sie mit meiner juristischen Expertise vom Anfang bis zum Ende des gesamten Verlassenschaftsverfahrens und kümmere mich auch um eventuell nötige Eintragungen im Grundbuch oder Firmenbuch.

 

Unsere Kanzlei

Dr. Franz Strasser

Brixentaler Straße 2b
6361 Hopfgarten im Brixental

Telefon +43 5335 3666-0
Fax +43 5335 3667

%73%74%72%61%73%73%65%72%40%6E%6F%74%61%72%2E%61%74

Öffnungszeiten

Mo-Do: 8:00-12:00, 13:00-17:00
Fr: 8:00-12:00, 13:00-16:00